Nudelholz-Vergleich

Alle Materialien & ihre Eigenschaften im Überblick

Kann man mit einem Nudelholz aus Holz oder Edelstahl besser Plätzchen backen? Lässt sich Pizzateig gut mit einer Teigrolle aus Marmor ausrollen? Klebt der Teig an einem Nudelholz aus Silikon weniger? Lässt sich Kunststoff wirklich leichter reinigen?

Jedes Nudelholz-Material bringt Vor- und Nachteile und ganz spezifische Eigenschaften mit sich.

Damit ihr da den Überblick behaltet und die Teigrolle findet, die am besten zu euch passt, gibts jetzt unseren großen Nudelholz-Vergleich. Wir fassen für euch zusammen, welche Materialien es gibt und welche Eigenschaften diese haben.

Natürlich erzählen wir euch auch, warum unsere chez-soi Nudelhölzer aus Holz sind. 

Für den schnellen Überblick. Die gängigsten Materialien für Nudelhölzer sind:

  • Holz
  • Edelstahl
  • Kunststoff / Silikon
  • Keramik / Marmor

 

Nudelhölzer aus Holz

In dem wunderschönen Wort "Nudelholz" steckt es schon drin: Das am häufigsten verwendete Material für Teigrollen ist Holz. Nudelhölzer aus Holz gibt es in verschiedenen Formen - mit Griffen oder in der französischen Variante als rundes Rollholz ohne Griffe - und in unterschiedlichen Größen. Das ist super für die verschiedenen Vorlieben und die Kraftübertragung beim Teig ausrollen.

Unserer Erfahrung nach bleibt bei Nudelhölzern aus Holz nur selten Teig an der Oberfläche kleben und es reicht aus, das Holz mit einem feuchten Tuch nach dem Backen sanft abzuwischen.

Holz ist ein Naturprodukt, das stabil, ökologisch und nachhaltig ist. Mit der richtigen Pflege sind Nudelhölzer aus Holz super lange haltbar.

Ein bisschen Pflege braucht es aber, denn sonst splittert das Holz oder es bilden sich Keime auf der Oberfläche. Und Teigrollen aus Holz dürfen auf keinen Fall in die Spülmaschine. Wer darauf besteht, sein Nudelholz in der Spülmaschine zu reinigen, sollte also lieber ein anderes Material wählen.

Vorteile:

Natürlich, ökologisch und in vielen Formen und Größen erhältlich.

Nachteile:

Kann nicht in die Spülmaschine, sollte regelmäßig eingeölt werden, um die Oberfläche zu schützen.

Teigroller aus Edelstahl

Teigroller aus Edelstahl haben ein hohes Eigengewicht und eine harte Oberfläche. Das sorgt für eine gute Kraftübertragung beim Rollen, weshalb die Nudelhölzer besonders für feste Teige oder große Mengen an Teig geeignet sind. Teigroller aus Edelstahl gibt es in verschiedenen Größen mit und ohne Griffe.

Wir fanden toll, dass man die Nudelhölzer aus Edelstahl in den Kühlschrank legen und dann für wärmeempfindliche Teige wie Mürbteig verwenden kann. Das Metall speichert die Kälte und der Teig erwärmt sich beim Ausrollen nicht.

Der größte Vorteil an Teigrollen aus Edelstahl ist, dass sie schmutzabweisend und antibakteriell sind. Außerdem können sie gut in der Spülmaschine gereinigt werden.

Allerdings haftet Mehl nicht so gut an Edelstahl, sodass der Teig schneller kleben bleibt als bei anderen Materialien. Und Teigroller aus Edelstahl kosten oft mehr.

Vorteile

Gute Kraftübertragung, hygienisch und leicht zu reinigen.

Nachteile

Teig bleibt schneller kleben und die Anschaffungskosten sind recht hoch.

Teigrollen aus Kunststoff oder Silikon

Teigrollen aus Hartplastik sind günstig, aber meistens auch nicht sehr langlebig. Manche kann man in der Spülmaschine reinigen, andere gehen dabei schnell kaputt und werden brüchig. Hier unbedingt vorher die Herstellerangaben lesen.

Nudelhölzer aus Kunststoff sind eher leicht, sodass man beim Teigausrollen mehr Kraft braucht. Gerade bei großen Teigen lassen sich so keine guten Ergebnisse erzielen, finden wir.

Teigrollen aus Silikon sind ebenfalls recht preiswert. An der Oberfläche mit Antihaftbeschichtung bleibt kaum Teig kleben und das Ausrollen geht superleicht von der Hand.

Toll sind die Silikon-Teigrollen vor allem für feine Deko-Arbeiten wie Fondant oder Marzipan.

Nudelhölzer aus Silikon sind leicht zu reinigen, auch in der Spülmaschine. Allerdings ist das Material sehr empfindlich. Wenn die Teigrolle mit scharfen Kanten oder Messern in Berührung kommt, gibt es schnell Risse und Löcher und das Nudelholz ist nicht mehr zu gebrauchen. Da das Silikon so weich ist, kann man große und feste Teige überhaupt nicht gut ausrollen.

Bei sehr günstigen Teigrollen aus Kunststoff oder Silikon besteht immer ein bisschen die Gefahr, dass kleine Teilchen des Materials auf die Lebensmittel kommen. Da sollte man beim Kauf unbedingt auf hochwertige Qualität achten.

Vorteile

Günstig, pflegeleicht und super für feine Deko- und Patisseriearbeiten geeignet.

Nachteile

Zu leicht und zu weich für feste und größere Teige und nicht besonders haltbar.

Ein Nudelholz aus Keramik oder Marmor

Nudelhölzer aus Keramik sehen oft wunderschön aus und sind viel zu schade, um sie in der Küchenschublade aufzubewahren.

Die Keramikrollen sind hart und schwer und damit optimal, um mit angenehmem Kraftaufwand Teige auszurollen.

Wie die Edelstahl-Teigroller können auch Nudelhölzer aus Keramik Kälte speichern, sodass damit super Mürbteige und andere wärmeempfindliche Teige bearbeitet werden können. Teige mit höherem Flüssigkeitsanteil bleiben hingegen an dem Material oft kleben. Außerdem ist Keramik nicht bruchfest, sodass die Nudelhölzer leicht kaputt gehen oder Macken bekommen, wenn sie mal runterfallen.

Nudelhölzer aus Marmor haben ganz ähnliche Eigenschaften wie Keramikroller.

Die edlen Marmor-Teigroller fühlen sich sehr angenehm in der Hand an und haben durch das hohe Gewicht eine Spitzen-Kraftübertragung. Kein Wunder, werden sie gerne im professionellen Bereich für Pizza- und Pastateige verwendet. 

Teigrollen aus Marmor sind langlebiger als die aus Keramik, es kann aber trotzdem auch mal ein Stückchen Stein rausspringen, wenn das Nudelholz runterfällt. Nudelhölzer aus Mamor sind außerdem recht teuer. Da macht eine Anschaffung nur Sinn, wenn man wirklich auf das hochwertige Material und das Gewicht der Teigrolle Wert legt.

Vorteile

Wunderschön mit glatter Oberfläche und guter Kraftübertragung. Optimal für Profis.

Nachteile

Teure Anschaffung und kann unter Umständen leicht brechen oder Macken bekommen.

Warum unsere chez-soi Nudelhölzer aus Holz sind

Ganz einfach, weil wir Holz lieben!

Für uns ist Holz eines der schönsten Materialien. Die natürlichen Maserungen und Farben begeistern uns immer wieder aufs Neue und sorgen dafür, dass jedes Nudelholz ein echtes Unikat ist.

Die glatte Oberfläche der Teigrollen aus Holz fühlt sich angenehm an und es bleibt kaum Teig kleben.

Außerdem ist uns wichtig, ein ökologisches und umweltfreundliches Material zu verwenden. Holz gehört zum Naturkreislauf und ist damit vollständig biologisch abbaubar, vor allem, wenn es wie unsere Nudelhölzer nur mit Bio-Öl behandelt ist.

Wird die Teigrolle regelmäßig zum Backen benutzt und ab und zu ein bisschen gepflegt, hält ein chez-soi Nudelholz ein Leben lang und ist damit besonders nachhaltig.

Auf unserer Nudelholz-Pflege-Seite gibt es alle Infos zur richtigen Reinigung und Pflege eurer Teigrolle aus Holz. 

In vier hochwertigen und stabilen Holzarten mit verschiedenen Längen, Durchmessern und einer runden Form ohne Griffe könnt ihr mit unseren Nudelhölzern alles machen, was in der Küche Spaß macht - von Plätzchen und Kuchen über Pizza, Pasta und Fondant bis hin zu Croissants und Baklava. Einfach losbacken! 

Vorteile

Wunderschön, hochwertig, stabil und gut zu pflegen. Die besten Nudelhölzer für alle Aktivitäten in der Küche. Jeden Tag - ein Leben lang! 

Nachteile 

Keine ;-) 

Passende Produkte zu diesem Artikel